Das Erbe der Menschheit – Science Fiction aus China

© Mandy Dziubek

Chi Hui aus Chengdu ist eine der vielseitigsten Stimmen des zeitgenössischen chinesischen Science-Fiction-Kosmos. Die Welten, die sie entwirft, werden von riesigen Käfern, hyperintelligenten Ratten, bösen Piraten und artifiziellen Menschen bewohnt.

© Chi-Hui

Eine Ausstellung mit 35 Illustrationen zeigt Szenen aus vier Geschichten der Sci-Fi-Autorin. Im Rahmen einer Lesung am letzten Festivalsamstag wird das Buchprojekt „Das Erbe der Menschheit“ vorgestellt. Chi Hui wird live aus Chengdu zugeschaltet. Nach einem Gespräch werden Auszüge aus ihren Erzählungen gelesen, anschließend öffnet sich das Podium für eine Diskussion über die Zukunft.

Das Erbe der Menschheit – Science Fiction aus China

Ausstellung
Kapsel Magazin / Maro Verlag / Hochschule Düsseldorf
Uhr

Vernissage & Führung mit Studierenden der Hochschule Düsseldorf

Uhr

11:00 Uhr Führung mit Studierenden der Hochschule Düsseldorf

Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
Uhr
  • Eintritt frei

Mit Illustrationen von Oleg Bekker, Julian Berner, Alina Cremer, Djantra Dang, Eli Alaimo Di Loro, Eda Sultan Daglioglu, Caroline Dietl, Mandy Dziubek, Yvonne Glöckler, Jonathan Gnoth, Jessica Hölzer, Kyon Elias Jürgens, Theresa Klenke, Florian Littke, Lisa Menzel, Klara Müller, Onur Özdaslar, Eunsol Oh, Laura Olenberg, Dinora Pereira, Chiara Pizzichillo, Anna-Lena Sieben, Laura Sistig, Feline Stepputat, Hannah Stutz, Maria Tafler, Noa Taoka, Bijan Torabli, Leonie Elin Wortmann, Chunping Xu – Studierende der Hochschule Düsseldorf / Peter Behrens School of Arts.

Die Bilder sind erschienen im Band „Das Erbe der Menschheit“ im Maro Verlag. Eine Kooperation mit Café Tür an Tür

Das Erbe der Menschheit - Science Fiction aus China

Lesung mit Chi Hui und Videoschalte nach Chengdu
Kapsel Magazin / Maro Verlag / Hochschule Düsseldorf
Uhr
  • Tickets: 10 Euro, 8 Euro ermäßigt

Mit: Lukas Dubro und Sarah Käsmayr (Moderation), Felix Meyer zu Venne (Sinologe), Chi Hui (Text), Natalie Hünig (Lesung) / Konzept und Koordination: Sarah Käsmayr (Maro Verlag) / Texte von Chi Hui übersetzt und herausgegeben von Lukas Dubro (Kapsel Magazin), Felix Meyer zu Venne und Chong Shen

Eine Kooperation mit Café Tür an Tür
Stand: 1.3.2024. Natalie Hünig springt kurzfristig für Christina Jung ein.

Das Brechtfestival Augsburg wird veranstaltet vom Brechtbüro im Kulturamt der Stadt Augsburg in Kooperation mit dem Staatstheater Augsburg.

Kulturamt der Stadt Augsburg
Brechtbüro
Bahnhofstraße 18 1/3a
D-86150 Augsburg
brecht(at)augsburg.de
+49 821 32434270

Partner

Hauptsponsor

Das Literaturprogramm wird realisiert mit freundlicher Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Das Gastspiel der Moda Sahnesi wird unterstützt vom Goethe-Institut.

„Zur Poesie und Praxis des Trainierens - Lyrik-Werkstatt, Vortrag und Lesung“ ist Teil des Projekts „Halbzeiten“ von Burg Hülshoff – Center for Literature (CfL), des Günter-Grass-Hauses (Lübeck) und des Brechtfestival Augsburg. Gefördert durch die Stiftung Fußball & Kultur EURO 2024 gGmbH aus Bundesmitteln auf Beschluss des Deutschen Bundestags. „Halbzeiten“ ist ein offizieller Beitrag zum Kunst- und Kulturprogramm zur UEFA EURO 2024TM.

BRECHT BREAKS! und BRECHT BITES! werden ermöglicht durch die Stabsstelle Kulturelle Bildung/MEHR MUSIK!. Gefördert durch den Kulturfonds Bayern/Bildung, die Arno-Buchegger-Stiftung.

Die Brechtnacht: NO FUTURE sowie die Türkischen und Bayerischen Tänze werden gefördert vom Bezirk Schwaben.

Community Arts Lab Augsburg (CALA) ist ein Projekt von Julian Warner in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Finanziert durch den Fonds Darstellende Künste.

Brechts Kraftklub wird realisiert mit freundlicher Unterstützung der Firma Segmüller.

Partner für Sportgeräte in Brechts Kraftklub ist Sport Tiedje.

„Memoria“ wird unterstützt von der S. Fischer Stiftung

Medienpartner

Wir danken unseren Kooperationspartnern