Suse Wächter:

"Helden des 20. Jahrhunderts singen Brecht"

„Helden des 20. Jahrhunderts – Ein Hysterienspiel mit Puppen“ ist ein zentrales Projekt in Suse Wächters Schaffen – eine Ahnengalerie von mehr als 70 Miniatur-Porträts berühmter Persönlichkeiten, eine Art „Ensemble der Untoten“.
Als Theaterstück, uraufgeführt im Jahr 2003, gastierten die „HELDEN DES 20. JAHRHUNDERTS“ an der Volksbühne Berlin, am Thalia Theater Hamburg, in Polen und in der Schweiz. Viele der Figuren führen ihr Geisterleben auch in weiteren Inszenierungen und Kunstprojekten fort.
Für das Brechtfestival setzt Suse Wächter ihre Figuren in Beziehung zu Brechtliedern. Gemeinsam mit dem Musiker Matthias Trippner und Ulrike Gutbrod an der Kamera sind Musik Clips entstanden, die Brecht auf ungewohnt spielerische, anarchische und berührende Weise neu entdecken.

in English

“Helden des 20. Jahrhunderts – Ein Hysterienspiel mit Puppen” (20th century heroes – a hysteria play with dolls) is a central project in Suse Wächter’s oeuvre – an ancestral gallery of more than 70 miniature portraits of famous personalities, a kind of “ensemble of the undead”. As a play, premiered in 2003, “HELDEN DES 20. JAHRHUNDERTS” (20th CENTURY HEROES) has made guest appearances at the Volksbühne Berlin, at the Thalia Theater Hamburg, in Poland and in Switzerland. Many of the figures continue their ghostly lives in other productions and art projects, e.g. as part of the “Manifesto” video installation by Julian Rosefeldt at the Hamburger Bahnhof Berlin with Cate Blanchett as the leading actress and as a puppet portrait. For the Brecht Festival 2021, Suse Wächter is now relating her characters to Brecht songs. Together with the musician Matthias Trippner and Ulrike Gutbrod on camera, music clips have been created that rediscover Brecht in an unusually playful, anarchic and moving way.

Mit: Suse Wächter, Matthias Trippner.
Video: Ulrike Gutbrod, Datenstrudel, Stephanie Kloss und Jo Schramm
© Suhrkamp Verlag Berlin / Bertolt-Brecht-Erben
Foto: Ulrike Gutbrod

 

Eine Produktion des Brechtfestivals Augsburg 2021

Mehrere Folgen.
Netzpremiere ab 26.2. im Live-Stream.

 

präsentiert von

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK