theter: Ruth

Sie setzte sich für die Rechte der Frauen ein, war Fotografin, Autorin und führte Regie, wollte die Wirklichkeit auf der Bühne festhalten und eckte mit ihren kommunistischen und politischen Ideen in der Gesellschaft an. Sie zog sogar an die Front des spanischen Bürgerkriegs, nachdem Brecht sie als seine Vertretung zu einem Literaturkongress nach Spanien geschickt hatte – Ruth Berlau war so viel mehr als Brechts Geliebte, Vertraute und Bühnenfotografin. Das theter ensemble widmet sich in einer szenischen Collage dem Leben, Lieben und Leiden der beeindruckenden Ruth Berlau – Immer noch aktuell? Wie kann sich eine Frau im Theater Gehör verschaffen?

in English

She fought at the front in the Spanish Civil War, stood up for women’s rights, was a writer, actress, and director, offended society with her communist and political ideas, and wanted to capture reality on stage – Ruth Berlau was so much more than just Brecht’s lover, confidante, and stage photographer: she was a revolutionary in every sense of the word. The theter ensemble dedicates itself to the life, love and suffering of the impressive “Comrade Ruth” in a scenic collage.

Produktionsleitung: Verena Gawert
Regie: Iris Schmidt
Kamera und Schnitt : Leif Eric Young
Assistenz:  Franziska Pux, Timm Gutfleisch,
Dramaturgie: Marion Alber
Schauspiel: Daria Welsch, Sophia Planckh, Paul Boehme
Kostüm und Bühne: Sina Abel, Amelie Seeger
Fotos: Leif Eric Young
Aufführungsrechte: Ruth Berlau/Hoffmann

 

Eine Produktion von theter im Rahmen des Brechtfestivals 2021

Netzpremiere:
3.3. im Live-Stream

Wiederholung:
5.3. im Live-Stream

 

präsentiert von

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK