Samstag 02.03.
14.00 Uhr Grandhotel Cosmopolis (Eintritt frei)

Neue Böse Häuser bauen - Präsentation

Freie Gruppen arbeiten anders als klassische Theater. „Freie Stückentwicklungen“ sind das beste Beispiel dafür. Hier werden die Texte gemeinsam von denen geschrieben und erprobt, die letztlich auch auf der Bühne stehen. Wie das funktioniert, können Festivalbesucher*innen (ab 15 Jahre) in einem Workshop mit Turbo Pascal hautnah erfahren. Den Abschluss bildet eine Präsentation im Grandhotel.

© Daniela del Pomar

Anknüpfend an das Theaterprojekt „Böse Häuser“ bieten Bettina Grahs und Frank Oberhäußer von Turbo Pascal einen Workshop für Schüler*innen an, in dem die Teilnehmer*innen selber „böse Häuser“ entwickeln. „Böse Häuser“ sind „Gedankengebäude“, die fremd und ungewohnt sind.

Die Performer*innen haben sich in den Proben zu dem Stück „Böse Häuser“ selber die Frage gestellt: Welche Denkweise stempele ich als „böse“ ab? Was denke ich ungern weiter und was kann ich mir nur schwer oder überhaupt nicht denken? Es sind Experimente im Umdenken. Im Workshop wird in der  Gruppe besprochen: Was sind unsere „bösen Häuser“ und warum? Wie können wir uns selber in uns fremd oder falsch erscheinende Denkweisen hineinversetzen? Welche Musik und welche Körperhaltung hilft uns dabei? Wollen wir das überhaupt und warum sollten wir das tun? Danach werden in einem kollektiven Schreib- und Entwicklungsprozess Denkanleitungen erstellt und untereinander ausprobiert. Die Gruppe entwickelt, schreibt, probiert und spielt gemeinsam Texte, die so vielstimmig und vielfältig sind, wie die Persönlichkeiten seiner jungen Autor*innen.

Von und mit: Bettina Grahs und Frank Oberhäußer (Turbo Pascal)

Workshop von: 25.02.-01.03.2019
Präsentation: 02.03.2019, 14.00 Uhr

Teilnahme kostenfrei - Anmeldungen bis 20.01.2019 an brecht@augsburg.de