Samstag 24.02.
21.30 Uhr brechtbühne

Martin Kohlstedt (Thüringen)

Electro-Acoustic Ambient

(c) Konrad Schmidt
Unmittelbar tastet sich Martin Kohlstedt in den Körper seines Instruments, dieses Gebildes aus Holz, Filzhämmern und Stahlsaiten vor. Der junge Komponist und Pianist aus dem Thüringer Eichsfeld belässt es aber nicht bei anonymem Fingerspiel, sondern öffnet sich unaufhörlich, mit jeder Bewegung und jedem Anschlag.
 
Jenseits von deutungsschwerer Klassik oder konstruiertem Pathos versucht er sich am reduziert Persönlichen. Martin Kohlstedt gilt mit seiner eigenwilligen Verschmelzung von filigranen Klavierklängen mit Electrosounds als einer der derzeit versiertesten und gefragtesten Protagonisten des Ambient.
 
Sein inszeniert kein Werk, sondern führt ein musikalisches Gespräch mit dem Instrumenten an sich und bleibt dabei doch auch immer im Dialog mit seiner Umgebung.