Freitag 01.03.
19.45 Uhr Sonstige, 19€ >> 15€

Die Lange Brechtnacht

„Verlass die Stadt / Die keine ist / Nimm meine Hand / Und führ mich weg / Aus meiner Stadt / An jenen Ort der mich vermisst“ singt die österreichische Liedermacherin Gustav aka Eva Jantschitsch und schlägt damit unmittelbar eine Brücke zum aktuellen Themenfeld des Brechtfestivals: das Leben in der Stadt. Anonymität, Isolation, die Reduktion des Menschen auf Funktionalität, Identitätssuche, urbane Konflikte, all dies spiegelt sich auch in der Musik und in den Texten der Künstler*innen der „Langen Brechtnacht“.

(c) Brechtbüro / KW Neun

Das Format greift das Lebensgefühl der Städtebewohner*innen musikalisch auf und präsentiert ein Kaleidoskop an progressiver, künstlerisch relevanter Musik. Ob Gustavs Protestsongs in träumerischem Elektropop Gewand, Gisbert zu Knyphausens deutschsprachige Singer-Songwriter-Kunst, die feinen Zeilen von Dota, die federleichte futuristische Popmusik von Let's Eat Grandma aus England oder die urbane Mischung von Rap und Jazz der eigens für „Die Lange Brechtnacht“ ins Leben gerufenen Formation „Städtebewohner“- jeder Song, jede Nummer, jeder Titel bricht Festgefahrenes auf, wirft es über den Haufen und regt dazu an, die Trümmer zu etwas Neuem zusammenzubauen – ganz im Geiste Brechts.

Eine Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung der Stadtsparkasse Augsburg und der Stadtwerke Augsburg. Gefördert vom Bezirk Schwaben

Die Lange Brechtnacht wird kuratiert von Girisha Fernando

Tickets:
Regulär:   19€
Ermäßigt: 15€
 
weitere Informationen:
Abendkasse an allen Veranstaltungsorten. Der Erwerb eines Tickets berechtigt zum Eintritt zu allen Veranstaltungen. Für die bestuhlten Konzerte im martini-Park (Halle B13 / Staatstheater / Großer Saal) werden gegen Vorlage eines Tickets ab 1 Stunde vor Konzertbeginn Platzkarten ausgegeben. Bei Überfüllung kann kein Einlass gewährt werden. Einlass ab 30 Minuten vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung.