Staatstheater Augsburg: "Woodbury Liederbüchlein" von Hanns Eisler

Sommer 1941 in Woodbury, Connecticut: Hanns Eisler befindet sich mit seiner Familie im Exil. Zum Zeitvertreib entstehen zwanzig Texte für zwanzig kurze Lieder.

Das "Woodbury Liederbüchlein" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Ehepaare Eisler und Schumacher, Eislers Gastgeber in Woodbury. Humorvolle Gelegenheitsdichtungen folgen auf an Zeitungsausschnitte erinnernde Texte. Eisler vertonte diese als kunterbuntes Potpourri für einen Mädchenchor: volksliedartig, hymnisch, als Scherzlieder und als Kanon.

Mit den Damen des Opernchors des Staatstheaters Augsburg: Julia Cooney, Marianne Königer, Cornelia Lindner, Susanne Simenec, Regine Stetter, Andrea Berlet-Scherer, Constanze Friederich, Masumi Ishii, Sandra Schütt, Carola Bach, Maria Theresia Jakob, Yuhong Jiang, Simone Kneiseler, A-Reum Lee, Jutta Lehner, Evgeniya Malkiel • Musikalische Leitung: Carl-Philipp Fromherz

Ein Beitrag des Staatstheaters Augsburg zum Brechtfestival 2020
Aufführungsrechte: Deutscher Verlag für Musik Leipzig

Ort: Halle B13 / Orchesterprobenraum
Uhrzeit: 23.00 Uhr
Dauer: ca. 30 Minuten