The Cold war

© The Cold War

(D / Augsburg)

Der Eiserne Vorhang und die Angst vor einem Atomkrieg lagen wie eine dunkle Wolke über der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Musiker*innen in Ost und West reagierten darauf mit politischem Songwriting. Im Westen kletterten Songs wie Nenas „99 Luftballons“, David Bowies „Heroes“ oder Stings „Russians“ an die Spitze der Charts. So entstand ein vielseitiger Fundus an zeitkritischen Songs. In der „Langen Brechtnacht“ wird sich eine eigens zu diesem Anlass zusammengestellte Formation von den Klassikern aus dieser Zeit zu einer musikalischen Neuinterpretation inspirieren lassen: Die Sänger*innen Eva Gold, Lienne  und Hanna Sikasa präsentieren zusammen mit Tom Jahn (Keys), Hubert Steiner (Bass), Jakob Mader (Vibraphon, Drums), Tilmann Herpichböhm (Drums) und Jan Kiesewetter (Sax) den Soundtrack des „Cold War“ im Gewand von Jazz, Pop & Soul.

Ort: Kongress am Park / Foyer
Zeit: 15.2., 20.45 Uhr