Algiers
(c) Joe Dilworth

Algiers

Lange Brechtnacht, 24.02.2018 - Atemlos, so kann man den tiefschwarzen Gospel der amerikanischen Band Algiers nennen. Er erinnert mit seiner durchdringenden und fauchenden Wucht an den Protest-Soul der sechziger Jahre, der damals zum Symbol unterdrückter Minderheiten wurde. Algiers vermischen den urgewaltigen Sound mit Post-Punk-, Industrial- und NoWave-Einflüssen und verleihen ihrem ganz persönlichen Sound so eine neue Dringlichkeit. Die Band ist am Samstag, den 24. Februar 2018, im Rahmen der „Langen Brechtnacht“ in Augsburg zu hören. Die Konzertnacht ist Teil des jährlichen Brechtfestivals (23.2.-4.3.) mit Theater, Literatur und Musik-Programm.