WIR IN DEN MEDIEN!

Was die Presse über das Brechtfestival berichtet

Presseschau rund ums Brechtfestival

Jürgen Kuttner und Tom Kühnel bringen das Augsburger Brechtfestival auf Touren

"Nach Patrick Wengenroth, der das Brechtfestival von 2017 bis 2019 kuratierte und für neue Spielformen öffnete, haben heuer Jürgen Kuttner und Tom Kühnel die Leitung übernommen und neben anderem gleich einmal an zwei bunten Abenden für viel Spektakel gesorgt (…) auf dem Gelände des Martini-Parks ist neben Imbissbuden mit gebrannten Mandeln und Ochs am Spieß ein Riesenrad aufgebaut. Brecht, der an seiner Heimatstadt vor allem den Plärrer liebte, hätte das wahrscheinlich gefallen (…) bei aller Rotzigkeit (…) machen Kühnel und Kuttner klar, dass das Chaos noch längst nicht aufgebraucht und mit Brecht auch am Lech weiterhin zu rechnen ist."
Theater heute, April 2020

Staunen, Schreck und Attraktionen

"Unter den neuen Künstlerischen Leitern Tom Kühnel und Jürgen Kuttner wird das Brechtfestival Augsburg zum Spektakel (…) einem Volksfest als sozialem Laboratorium, das samt Riesenrad und Dutzenden Inszenierungen zugleich eine Hommage an den Augsburger Plärrer darstellte, Schwabens größter Jahrmarkt, bei dem sich Jung und Alt tummeln und den auch Brecht geliebt haben soll."
Theater der Zeit, April 2020

Frei im Kopf

Tom Kühnel und Jürgen Kuttner zeigen beim Augsburger Brecht-Festival, wie man in Zukunft mit dem Dichter, Denker, Dramatiker umgehen könnte. (...) Bei den Aufführungen selbst geht es dann nicht um Schauwert, vielmehr um oft sehr persönliche Auseinandersetzungen mit Brechts Werk oder dessen Derivaten. Das ist großartig, weil man so in entlegene Winkel des Brecht'schen Kosmos geführt wird, wo es oft viel spannender zugeht als in den kanonisierten Stücken - den Stadttheater-Brecht kennt man eh. (...) So kann es weitergehen mit dem Brecht-Festival.
Süddeutsche Zeitung, 24.2.2020

Neuer Dreh, gut durchmischtes Publikum und lang ersehnte Festivalatmosphäre

„die neuen künstlerischen Leiter haben dem Brechtfestival einen eigenen Dreh gegeben und mit den beiden Spektakel-Tagen ein neues Format geschaffen. Ihr Hauptaugenmerk lag nicht darin, ein Festival zu kuratieren (...) Vielmehr animierten Kuttner und Kühnel Künstler, mit eigenen, oft auch neuen Produktionen zum Brechtfestival zu kommen (...) die beiden Regisseure (sind) keine Dogmatiker, auch wenn sie behaupten, dass Brecht ein Kommunist war. Dafür sind sie zu schlau, dafür machen sie anderen Künstlern keine Vorgaben im Umgang mit Bertolt Brecht. Stattdessen sollte man sehen, dass es ihnen ein großes Anliegen ist, mit Brecht – bei aller intellektueller Auseinandersetzung – erst einmal zehn Tage lang Spaß zu haben. Bitte mehr davon in den Jahren 2021 und 2022 (...) Kühnel und Kuttner haben eben bewiesen, dass sie es können.
Augsburger Allgemeine Zeitung, 24.2.2020

Und die Menge tanzt

Die AZ-Redakteure beschreiben den zweiten Spektakel-Abend, mit Charme und Witz.
„Mehr davon hoffentlich im nächsten Jahr“.
Augsburger Allgemeine, 23.2.2020

Schräg, schrill und kreativ

Michael Laages im Deutschlandfunk über die Schwejk-Inszenierung, die für ihn zum kreativen Durcheinander des Brechtfestival-Spektakels passt. Deutschlandfunk, Kultur heute, 22.2.2020

Brecht hätte seine Freude dran

Schwejk-Vorbericht beim Bayerischen Rundfunk, 21.2.2020.

Schwejk betritt in Augsburg die Bühne

Vorberichte zur Schwejk-Inszenierung am Staatstheater. „Der renommierte Regisseur Armin Petras inszeniert in Augsburg einen Abend rund um die legendäre Romanfigur – mit Brecht, Jaroslav Hašek und einem neuen Zugriff.“ Augsburger Allgemeinen Zeitung, 20.2.2020.

Bertolt-Brecht-Preis an Sibylle Berg

Ausführlicher Bericht und Interview mit der Brechtpreisträgerin Sibylle Berg im Bayerischen Rundfunk, 19.2.2020.

Kämpfen lohnt sich

Bericht zur Brecht-Preis-Verleihung in der Augsburger Allgemeinen Zeitung, 19.2.2020.

Brechts andere Seite

Das Brechtfestival bei A.tv Boulevard, 17.2.2020

Eine Produktion, die es in sich hat: Die Lehrstückzentrale

„Und das Nachdenken hört nicht auf, was das alles zu bedeuten hat. Stark! Jubel im Anschluss.“
Augsburger Allgemeine Zeitung am 17.2.2020.

Ein vollgepackter, sinnesfreudiger Jahrmarkt

Das Brechtfestival in der Sendung Kulturzeit auf 3-Sat, 17.2.2020

Das wichtigste Festival für neuere Musik in der Region

a3kultur, 17.2.2020

Brechts Freude am Verfremdungseffekt

„Das Gastspiel des Staatstheaters Hannover ... war als Auftakt ein Leckerbissen.“ AZ München, 17.2.2020.

Sprache ohne Selbstzweck

Interview mit Brechtpreisträgerin Sibylle Berg in der Augsburger Allgemeinen Zeitung , 17.2.2020

Erfolgreich überfordert: Ein gelungener Auftakt für das Augsburger Brechtfestival

... schreibt die Stadtzeitung. „Wer am Freitag den Martini-Park auf dem Weg zum ersten Spektakel, dem Auftakt des diesjährigen Brechtfestivals betritt, könnte schnell das Gefühl bekommen, dass er eigentlich gar kein Zuschauer ist, sondern vielmehr ein Teil eines Gesamtkunstwerks“ Stadtzeitung, 16.2.2020.

Musikalisch beglückend: Die Lange Brechtnacht  

„.politisch wie selten, musikalisch beglückend und dann auch noch mit Momenten, die an Brecht erinnern.“ Augsburger Allgemeine Zeitung, 16.2.2020.

Warten auf die Revolution

Die Süddeutsche Zeitung schreibt über das erste Festivalwochenende mit Spektakel Vol.1 und Langer Brechtnacht einen langen Artikel: „...Kaleidoskope, derer man nur mit Verzicht Herr wird.“ 
Süddeutsche Zeitung, 16.2.2020

Schwejk interkulturell

Das Interkulturelle Magazin beim Bayerischen Rundfunk berichtet am 16.2.2020 über die internationale Koproduktion am Staatstheater.

Ausstrahlung weit über Augsburg

„Radikale Inszenierungen, die im Gedächtnis bleiben (...) Ein bunter Rummelplatz, der mit internationalen Koproduktionen weit über Augsburg hinausstrahlt.“ Die BR Rundschau gibt einen Einblick in die Lehrstückzentrale und einen Vorgeschmack auf das Festival.
BR Fernsehen, 15.2.2020.

Langer Applaus für den ersten Brechtfestival-Abend

Die AZ berichtet vom vielstimmigen Auftakt und titelt: „Tatsächlich ein Spektakel, dieser erste Festivalabend: ...Überall findet gleichzeitig etwas auf dem Martinipark statt. Mittendrin ein umjubeltes Gastspiel. (...) ...langer Applaus, für Harfouch, klar, aber auch für diesen ersten Brechtfestival-Abend.“
Augsburger Allgemeine, 15.2.2020.

Kosmos Heiner Müller – Hörkunst beim BR

In der Sendung Artmix.Galerie im BR gab es einen Bericht zur Hörspielreihe „Kosmos Heiner Müller“ inklusive Interview mit dem Hörspielregisseur Wolfgang Rindfleisch.
BR Hörfunk 14.2.2020.

Ein bisschen Anarchie

„Ein Festival, dass sich mehr als nur etabliert hat“. Vorbericht zum Brechtfestival auf a.tv am 13.2.2020

Werkstatt statt Werk

Ein Vorbericht zum Brechtfestival beim BR Hörfunk, 13.2.2020

Wir mussten niemanden überreden

Interview mit den Brechtfestival-Leitern in der Augsburger Allgemeinen Zeitung, 13.2.2020.

Unkonventioneller Theatermacher - Festivalleiter Jürgen Kuttner in der BR-Sendung „1 zu 1 – der Talk“ im Gespräch mit Achim Bogdahn.
BR Hörfunk 12.2.2020.

Brecht war ein Punker

Die Kultursendung Capriccio im Bayerischen Fernsehen schaut hinter die Kulissen des Brechtfestivals unter der Leitung von Tom Kühnel und Jürgen Kuttner.
BR Fernsehen, 11.2.2020.

Brechtfestival als Popspektakel

dpa Meldung zum Auftakt in der SZ, Welt u.v.a., 9.2.2020.

Brecht vom Sockel holen

Interview mit Jürgen Kuttner im Donaukurier, 7.2.2020.

Eines der politischsten Festivals in Deutschland

Ein  Porträt über das Brechtfestival, die Lange Brechtnacht und zwei Augsburger Künstlerinnen, die bei der Langen Brechtnacht auftreten, gibt es bei tagesschau.de und in der der Sendung Puzzle im Bayerischen Fernsehen, BR Fernsehen 4.2.2020.

Ein Jahrmarkt-Spektakel ganz im Sinne des Namensgebers 

Interview mit den Festivalleitern in der neuen szene, Februar 2020.