Lange Brechtnacht am 24.2.2018

musikalische Echokammer zum Brechtfestival

(c) Brechtfestival / KW neun
Bertolt Brechts Werk ist spartenübergreifend und ohne Musik undenkbar – und so ist auch die Lange Brechtnacht wieder Teil des Festival-Programms. Als musikalische Echokammer auf die Themen der Zeit und auf das diesjährige Leitmotiv. Mehr als 50 Künstler*innen bespielen am 24.2. die Stadt – z.B. im TIM und im Provino Club, im Hoffmannkeller, in der Brechtbühne, der Soho Stage, im Weißen Lamm, im Jazzclub und im Mephisto. Sie spannen einen weiten Bogen vom Polit-Rap der Düsseldorfer Antilopen Gang zum revolutionären Geist der US-amerikanischen Gruppe Algiers über Daniel Kahns Klezmer-Jazz-Kabarett, den introspektiven Klangwelten Martin Kohlstedts, den dichten und tiefen Sound des schwedischen Avantgarde-Jazz-Trios Fire! bis hin zur leidenschaftlichen Innenschau der irischen Ausnahmemusikerin Wallis Bird. Eine musikalische Entdeckungsreise auf den Spuren Brechts.