Der Gute Mensch von Sezuan

Das Brechtfestival zeigt "Der gute Mensch von Sezuan" als Gastspiel des Theaters Bremen.

(c) Theater Bremen
 
Als "Poetisch und bildmächtig, verspielt und ideendrall, gewitzt und anrührend, leicht und doch von abgründiger Tiefe“ lobte der Weserkurier Alize Zandwijks Interpretation von Brechts Parabel vom "guten Menschen von Sezuan". Die Handschrift der niederländischen Regisseurin war schon am Thalia Theater in Hamburg und am Deutschen Theater Berlin zu erleben. Aktuell ist Zandwijk leitende Regisseurin am Theater Bremen. In ihrem „Sezuan“ nimmt sie eine ungewöhnliche Doppelbesetzung vor. Zwei Frauen spielen Shen Te und ihr männliches Alter Ego, den Vetter Shui Ta. Damit rückt neben der Zerrissenheit der Figur die gegenseitige Bedingtheit von Egoismus und Solidarität stärker in den Blick: Das Egoistisch-Sein, um Gutes tun zu können.
Das Brechtfestival zeigt den Abend am Sonntag, 25. Februar im martini-Park. Der Vorverkauf beginnt am 12. Dezember 2017.
 
Mehr Infos zur Produktion finden sich hier.
Im Gespräch mit Radio Bremen sprach Alize Zandwijk über ihren Weg zum Theater und Ihren Zugang zu Brechts Stück: hier.