Henrik Szanto

(*1988) ist halb Finne, halb Ungar und lebt als Schriftsteller, Moderator und Kulturveranstalter in Wien und ist einer der aktivsten und erfolgreichsten Slam Poeten Österreichs. Die Kernthemen seiner Arbeit sind Mehrsprachigkeit und kulturelle Vielfalt. Mit Kirmes Hanoi und seinem Slam Partner Jonas Scheiner wurde Szanto 2018 österreichischer Poetry Slam-Meister und deutschsprachiger Vizemeister. Als Solo-Künstler wurde Szanto 2020 Poetry Slam-Meister von Wien, Niederösterreich und dem Burgenland (WNB Slam). Szanto gestaltet und entwickelt jedes Jahr mehr als einhundert Events in Wien und Umgebung. Er ist Mitbegründer und künstlerischer Leiter des Wiener Veranstaltungskollektivs FOMP und Gründungsmitglied und Initiator der Wiener Lesebühne „Sinn & Seife“. Sein aktuelles Buch – „Es hat 18 Buchstaben und neun davon sind Ypsilons“ – erschien 2018 und wurde auf der Leipziger Buchmesse mit dem „Ungewöhnlichsten Buchtitel des Jahres 2018“ ausgezeichnet.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK