Frank Wolff

(*1945) ist Cellist. Über sich selbst schreibt er: „Von meiner Mutter im hessischen Hinterland in die Welt geworfen (vgl. Bertolt Brecht), von meinem Vater kurz nach dem Krieg Frank (frei) und Friedrich (Frieden) genannt, spiele ich seit Urzeiten mit dem Cello, streichle es, quäle es, schreie mit ihm, höre ihm zu“. Frank Wolff gab Konzerte in aller Welt, u.a. in Augsburg bei der Brechtpreisverleihung an Robert Gernhardt. Er ist Träger der Goethe-Plakette der Stadt Frankfurt. Zur Zeit lebt er in Berlin.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK