Prof. Dr. Helmut Koopmann

Vier Jahre nach der Gründung der Universität Augsburg wurde Helmut Koopmann als dessen erster Inhaber auf den damals mit den Philosophischen Fachbereichen neu eingerichteten Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft berufen. Der gebürtige Bochumer, der in Ostfriesland aufgewachsen war, in Bonn und Münster Germanistik, Anglistik und Philosophie studiert, bei Benno von Wiese mit einer Dissertation über die Romane Thomas Manns promoviert und mit einer Studie zum Jungen Deutschland habilitiert hatte und der 1974 von einer Bonner Professur für Neuere deutsche Philologie aus an die Universität Augsburg wechselte, wirkte hier bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2001 - unbeeindruckt von Rufen an die Harvard University und an die FU Berlin, mehrfach unterbrochen freilich von zahlreichen Gastdozenturen u. a. in den USA, in Indien, in Italien und an der Randse Afrikaanse Universiteit im südafrikanischen Johannesburg, die ihm 1998 die Ehrendoktorwürde verlieh.