Maren Eggert

© Birgit Hupfeld

„Cool. Das erste, was man denkt, wenn man Maren Eggert auf Bühne oder Leinwand sieht: Gott, ist die cool!“ (kultuselektor).Dabei hat Maren Eggert eine Biographie, die kaum „normaler“ beginnen könnte. Geboren in Hamburg, machte sie ihre Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule in München. Danach war sie zuerst am Schauspielhaus Bochum, dann am Thalia Theater in ihrer Heimatstadt engagiert. Im Kinothriller „Das Experiment“ wurde sie 2001 an der Seite von Moritz Bleibtreu einem größeren Publikum bekannt. Seitdem konnte sie viele Erfolge verzeichnen: den Boy-Gobert-Preis der Körber-Stiftung, den Ulrich-Wildgruber- Preis, den Kritikerpreis für den Film „Die Frau am Ende der Straße“ hat sie alle bereits gewonnen. Als Frieda Jung hielt sie im Kieler Tatort Einzug in die Wohnzimmer der Republik. Seit 2009 ist sie am Deutschen Theater Berlin engagiert.

Das Familiendrama „Ich war zuhause, aber…“ in dem Maren Eggert die Hauptrolle spielte, wurde bei der Berlinale 2019 uraufgeführt und erhielt blendende Kritiken.

Zu sehen in:
23.2.2020: "Eisler: Wir so gut es gelang, haben das Unsre getan"