Karen Breece

© Julian Röder

Karen Breece entwickelt Stücke auf der Basis intensiver Recherchearbeit. Viele ihrer bisherigen Arbeiten  beschäftigen sich mit der Aufarbeitung der deutschen NS-Geschichte, mit der politischen Gegenwart und Fragestellungen der Interkulturalität und Identität. Sie hat mit den Münchner Kammerspielen koproduziert und war 2017 beim FIND-Festival an der Berliner Schaubühne zu Gast.