FAQ

Brechtfestival-Pass

Was ist der Brechtfestival-Pass, wozu braucht man ihn und was kostet er?

Der Brechtfestival-Pass ist das Ticket zum kostenpflichtigen Angebot des Brechtfestivals. Er besteht aus einem persönlichen Code, mit dem man die Livestreams und die Inhalte der Mediathek im Festivalzeitraum freischalten kann.  Der Freischaltcode wird von unserem Streaming-Partner dringeblieben.de generiert und per E-Mail zugeschickt. Die E-Mail enthält neben dem Code auch den Link zum Livestream und zur Mediathek. Besucherinnen und Besucher mit Festivalpass geben ihren Code zu Veranstaltungsbeginn (26.2., 19.00 Uhr CET) in das Formularfeld rechts neben dem Livestream-Fenster ein.  Der Zugang kostet einmalig 12 Euro und bietet unbegrenzten Zugang im gesamten Festivalzeitraum bis einschließlich 7. März 2021.

Für welche Inhalte muss man bezahlen?

Nur das Brechtfestival-Arbeitsjournal und der Extra-Bereich mit den Interviews und den Audiostreams zum Brechtfestival sind kostenfrei. Zum kostenfreien EXTRA geht es hier. Für alle anderen Inhalte läuft der Zugang über den Festivalpass.

Ab wann und wo ist der Festivalpass erhältlich?

Der Festivalpass ist über den Button „Tickets & Talks“ auf www.brechtfestival.de erhältlich. Die Kaufabwicklung läuft über unseren Kooperationspartner „Dringeblieben.de“. Als Zahlungsmöglichkeiten stehen Kreditkarte, Paypal, Giropay und Sofortüberweisung zur Verfügung. (Expertentipp: zur Buchung besser einen Rechner benutzen, das geht besser als auf dem Smartphone). Zum Festivalstart am 26.2., 19.00 Uhr kann man sich mit dem Festivalpass in die Live-Angebote einloggen. Die Tickets sind von einer Stornierung ausgeschlossen.

Ich möchte mir das Festival mit meiner Familie oder meinen Mitbewohner*innen anschauen. 
Brauchen wir mehr als einen Festivalpass?

Der Brechtfestival-Pass ist ein Freischaltcode mit dem sich der Rechner (bzw. Computer, Smartphone, Tablet) im System anmeldet. Er funktioniert daher gleichzeitig nur auf einem Gerät. Es können aber mehrere Personen gleichzeitig ein Gerät benutzen.

Ab wann kann ich mich mit meinem Freischaltcode einloggen?

Zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn, also ab 17.00 Uhr erscheint auf der Livestream-Seite das Formularfeld, in das der Code eingegeben werden kann.
Die Beiträge in der Mediathek sind bis einschließlich 7.3. jederzeit mit dem Freischaltcode zugänglich.

Livestreams

Wann, wo, wie bekomme ich Zugang zu den Livestreams?

Die täglichen Livestreams sind über den Button „Livestream & Mediathek“ erreichbar und werden zum Veranstaltungsbeginn am jeweiligen Festivaltag 2 Stunden vor Beginn gestartet. Die Startzeiten findet ihr auf unserer Programmübersicht. Vor und nach Veranstaltungsbeginn sind keine Livestreams verfügbar. In dieser Zeit steht Inhaberinnen und Inhabern des Festivalpasses die Brecht-Mediathek zur Verfügung. Sie steht auf der gleichen Seite wie die Livestreams und bietet ausgewählte Inhalte als On-Demand-Videos an.

Was kann ich tun, wenn mein Livestream hängt?

Wir empfehlen, den Livestream über F5 neu zu laden. Dann auch daran denken, den Ton über das Icon unter dem Livestream Fenster wieder zu aktivieren.

Wie kann man den Chat und die Reaktionsbuttons (Applaus, Hands Up, etc.) während des Livestreams ausblenden?

Im Vollbildmodus verschwinden die Buttons und auch der Chat.

Wo finde ich die Startzeiten der einzelnen Festivalbeiträge?

Die erste Online-Edition des Brechtfestivals entsteht unter den Bedingungen des Lockdowns. Beiträge, die im November in Auftrag gegeben wurden, werden teilweise erst unmittelbar vor dem Tag der Erstausstrahlung fertig. Die Dauer der Beiträge beeinflusst den Ablauf und die Startzeiten der täglichen Livestreams. Verlässliche Startzeiten finden sich daher erst am jeweiligen Sendetag auf der Programmübersicht zum Download. Wir bitten um Verständnis.

Mit welcher Hardware habe ich das beste Streaming- Erlebnis?

  • Internetfähiges Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone etc.)
  • Zugriff auf den Stream über den Browser
  • Für PCs:
    • Windows 7 oder höher
    • macOS Sierra (10.12.6) oder höher
  • Folgende Browserversionen werden empfohlen:
    • Chrome 30+
    • Firefox 27+
    • Microsoft Edge
    • Safari 9+
  • Internetgeschwindigkeit:
    • 3,0 Mbit pro Sekunde – für Standardauflösung 720p
    • 7,0 Mbit pro Sekunde – für HD-Qualität 1080p

 

Mediathek

Wie bekomme ich Zugang zur Brecht-Mediathek?

Die Brecht-Mediathek ist ein separater Bereich auf der Seite, auf der auch die Livestreams laufen. Der Zugang  läuft über den Festivalpass. Eine Übersicht zu den Beiträgen in der Mediathek findet sich in der tagesaktuellen Programmübersicht. Am 7.3. können alle Beiträge in der Mediathek noch einmal angesehen werden. Das Festivalprogramm und auch die Mediathek sind nur während des Festivals verfügbar.

Virtuelles Festivalfoyer auf Airmeet

Was passiert im virtuellen Festivalfoyer?

Airmeet ist die Plattform auf der sich Künstler*innen und Festivalbesucher*innen nach den Livestreams treffen können. Ganz wie in einer echten Theaterkantine mit Selbstbedienung (am Kühlschrank daheim). Airmeet stellt verschiedene Tische zur Verfügung, an denen man Platz nehmen kann. Man sieht sich (wenn man die Kamera anschaltet), man hört sich (wenn man das Mikrophon einschaltet) und kommt ins Gespräch (z.B. über das Festivalprogramm) und wenn man den Tisch wechseln will, verabschiedet man sich höflich und zieht weiter zum nächsten. Der Raum ist durchgängig geöffnet und kann auch während der Sendungen betreten werden (Raucherpause!). Der Eingang ist HIER.

Muss man sich vorher einen Airmeet-Account anlegen?

Vor dem Betreten der „Airmeet-Lounge“ muss man sich nur mit seinem (nicht unbedingt echten) Namen, Titel, Organisation (z.B. Brechtfestival) und Ort anmelden, um sich für die anderen Teilnehmer*innen kenntlich zu machen. Der Stuhl, auf dem man Platz nehmen wird, trägt dann den eingegebenen Namen. So kann man Euch dort auch erkennen.  Man braucht aber kein Passwort oder Ähnliches. Beim nächsten Besuch hat sich Airmeet die Angaben gemerkt.

Wie kommt man da hin, gibt es einen Link?

Der Link zur Airmeet Lounge befindet sich HIER.

Was sind die technischen Voraussetzungen (für den Airmeet-Talk)?

Empfohlen wird dafür der Google Chrome-Browser Version 79+, Firefox 76+ oder Microsoft Edge Bei Safari und Opera funktioniert die interaktive Lounge nicht. Leider funktioniert der interaktive Modus auch nicht auf mobilen Endgeräten wie Handy oder Tablet.

Das ist mir alles zu theoretisch, gibt es da keine praktische Anleitung dazu?

Unser Airmeet-Host David Tschöpe hat eine Kurzanleitung verfasst, die euch Schritt für Schritt ins Foyer führt.
Die Anleitung findet ihr HIER.
Falls Ihr Fragen habt, könnt ihr ihm auch direkt schreiben: david(at)megadavid.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK