Clemens Schönborn

Clemens Maria Schönborn ist Autor, Filmemacher und Theater- und Hörspielregisseur. 2014 wurde er für das Hörspiel „Die Kameliendame“ als Autor und Regisseur mit dem internationalen Grand Prix Marulic ausgezeichnet. Clemens Schönborn studierte an der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) in Potsdam-Babelsberg Regie. Währenddessen schuf er mehrere international ausgezeichnete Kurzfilme. Für sein Spielfilmdebüt „Fräulein Phillys“ mit Sophie Rois in der Hauptrolle schrieb er auch das Drehbuch selbst. Der Film lief 2004 in den österreichischen Kinos an und wurde anschließend auf ORF, Arte und 3sat ausgestrahlt. Sein Spielfilm „Der Letzte macht das Licht aus“ hatte seine Premiere im Wettbewerb des Max-Ophüls-Festivals und brachte Schönborn 2008 eine Nominierung für den Grimme-Preis ein. 2010 inszenierte Clemens Schönborn erstmals am Central-Theater in Leipzig. Weitere Theaterarbeiten am Staatstheater Schwerin, den Ruhrfestspielen, für die Kulturstiftung Neuhardenberg und die Volksbühne Berlin folgten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK