4. Februar 2022

„Künstler zu sein ist im heutige Indien […] eine Herausforderung: Politisch ist es eine Herausforderung, weil die Aufgabe, Theater zu machen, also einen Ort kollektiver Kritik und Reflexion zu schaffen, nicht nur unterdrückt wird, sondern auch von den dominanten Kräften der Gesellschaft, die die Staatsmacht innehaben, als überflüssig behandelt wird. […] Die Herausforderung besteht darin, Kunst zu schaffen, die nicht einfach nur utilitaristisch oder normalisierend ist, sondern beides: konkret, aber auch Teil der kollektiven intellektuellen und ästhetischen Möglichkeiten.“

Soumyabrata Choudhury, Regisseur von „A Migrant Walk“ – am 26.02.2022 im Staatlichen Textil- und Industriemuseum (tim) & zeitgleich online unter www.brechtfestival.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK