31. Januar

Fokus: Elisabeth Hauptmann 3/3

In Salon und Bouillonkeller unter Brückenbogen über Dächer

Meistens schwarz und maskiert und immer frecher

Haust in Saus und Braus seit altersher der Verbrecher –

Selbstverständlich.
.

Nicht weit weg, bald einzeln, bald in Scharen

Stets mit hübschen Beinen sex appeal und vielen Haaren

Haust das Girl, in Unschuld, unberührt und unerfahren –

Selbstverständlich.
.

Und nun kämpfen mit dem Mann unendlich

Schuld und Unschuld, tugendhaft und schändlich

Und die Unschuld zeigt sich stets erkenntlich

Und wer siegt? Die Unschuld selbstverständlich
.

Ach, Sie fragen nach dem Weltbild? Das ist hollywoodlich

Wie vermutlich

Und das Ganze endet happyendlich

Selbstverständlich
.

(Elisabeth Hauptmann: Happy End. Komödie in drei Akten. In: Ders.: Julia ohne Romeo, Aufbau Verlag. Berlin und Weimar, 1977. S. 67.)
Mit freundlicher Genehmigung © Aufbau Verlag GmbH & Co. KG, Berlin 2021

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK