22. September

HELLI Driver – ein nichtalltäglicher Gebrauchtwagenkauf

Gleich nach dem Krieg und seiner Rückkehr aus dem Exil nach Berlin kauft Brecht sich ein Steyr Cabriolet. Nicht sein
erster Steyr. Dieses Fahrzeug fährt er zehn Jahre lang, bis 1955.  In einem Brief schrieb Brecht:

„Das Auto stinkt.“

Die Liebe zum österreichischen Steyr ist also vorbei. Die Liebe zum Auto hat sich vielleicht übertragen: Helene „Helli“ Weigel bestellt 1967 als Intendantin des Berliner Ensembles einen Mercedes Ponton (Baujahr 1959) und meldete ihn als Dienstfahrzeug an. 2018 bekam ich dann eine SMS von einer mir unbekannten Nummer. sie lautete etwa so:

„ich habe gehört, dass Sie am Berliner Ensmeble arbeiten werden. ich besitze den Dienstwagen von Helene Weigel mit dem originalen Fahrzeugbrief, in dem als Erstbesitzerin Helene Weigel und als Adresse das Berliner Ensemble eingetragen sind. Ich würde mich freuen, wenn der Mercedes wieder nach Hause darf!“

Ich habe die SMS gelesen und gemeinsam mit dem bildenden Künstler, Olaf Nicolai, das Auto gekauft. Es steht mittelweile in Berlin. Fahrtüchtig.

(Sabrina Zwach, Dramaturgin)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

OK